Island im Winter(7): Eingeschneit mit Pool

k-IMG_4530
verschneite Auffahrt – Fahren oder Laufen?

Wie vorhergesagt beginnt es in der Nacht zu regnen und am nächsten Morgen ist die Schneedecke schon sehr viel dünner geworden. Statt Eis bedeckt Schneematsch die Straßen. Wir kommen gut voran und erreichen schon am frühen Nachmittag die kleine Ferienhaussiedlung bei Laugarvatn in der unsere nächste Unterkunft liegt. Dort oben hatte es allerdings nicht getaut und statt Regen war Schnee gefallen. Weiterlesen

Neoprensocken selbstgemacht: Nähen für Nervenstarke

k-CIMG1519
mit Frottee kaschiertes Neopren, 2,5mm, angepasstes Schnittmuster für Schuhgröße 31 (nominell 27-28, verlängert und verbreitert)

Seit unserer Lappland-Tour im Sommer bin ich ein großer Fan von Neoprensocken. Ich hatte ein Paar der Dicke 1mm dabei und habe sie sowohl im Boot als auch im Camp fast durchgängig getragen, meist in Kombination mit Tevasandalen, nur an den kälteren Tagen hatte ich noch Neoprenschuhe drüber. Das hat die Füße eigentlich immer gut warm gehalten, egal ob man nun durchs Wasser läuft oder durch feuchtes Gebüsch. Weiterlesen

Island im Winter(5): Eis!

Der neue Tag beginnt sternenklar(!). Als wir uns auf den Weg zur Gletscherlagune, Jökulsarlon, machen setzt langsam die Dämmerung ein. Der Himmel ist fast wolkenlos und bald scheint die Sonne hell auf die Eisberge, die Lagune und auf den schwarzen Sandstrand, der mit großen und kleinen Eisbrocken übersät ist. Alles ist in ein wunderschönes, sanftes Licht getaucht Weiterlesen

Island im Winter(3): „Ham wir schon wieder festgefahren?“

Auch am nächsten Morgen ist noch keine Ruhe eingekehrt. Im Zehnminutentakt treibt der Wind eisige Schneeschauer gegen die Fensterund langsam setzt bei uns ein leichter Lagerkoller ein. Am frühen Nachmittag beschließen wir, zumindest einen kurzen Abstecher zum Skogarfoss zu wagen. Als wir uns auf der verschneiten Piste langsam Richtung Ringstraße vorarbeiten, stecken wir unvermittelt in einer Schneewehe fest. Weder vorwärts noch rückwärts können wir uns bewegen Weiterlesen

Island im winter(1): Ein stürmischer Auftakt

Sooo, jetzt gehts endlich los mit dem eigentlichen Reisebericht.

k-CIMG4186Am 23.12.2011 fliegen wir ab Frankfurt nach Reykjavik (von München aus gibt es im Winter keine Direktflüge). wir stehen also früh auf, fahren mit dem Auto nach Frankfurt und fliegen dann nach Island. Als wir gegen 16 Uhr in Keflavik landen ist es bereits dunkel. Eine dünne Schneedecke bedeckt die umliegenden Lavafelder. Wir holen unseren Mietwagen ab (wie erwähnt mit Spikes aber leider ohne Allrad), kaufen noch schnell ein und fahren dann zu unserer ersten Herberge vor den Toren Reykjaviks. Nur das Nötigste laden wir dort aus dem Auto und fallen dann erschöpft ins Bett.

Am nächsten Tag – Heiligabend – wollen wir weiter nach Vik, wo wir für drei Nächte eine kleine Hütte gemietet haben. In der Nacht hat es angefangen zu regnen und es herrscht starker Wind. Das Frühstück wird im Haus der Wirtsfamilie serviert und es gibt eine riesige Auswahl an Essen obwohl wir die einzigen Gäste sind. Das Wohnzimmer ist weihnachtlich geschmückt und die Vorbereitungen für das festliche Abendessen für die Weiterlesen